Schienenverkehr

Tarifrunde ETV 2014

Tarifrunde ETV 2014

In der 3. Verhandlungsrunde am 25. Juni 2014 konnte u. a. die Anhebung der Löhne und Gehälter in zwei Schritten um mindestens 6 % erreicht werden.

Ab 01.08.2014 Erhöhung um 3 %, mindestens jedoch 75 €
Ab 01.08.2015 weitere Erhöhung um 3 %
sowie Erhöhung der Ausbildungsvergütungen, Zahlung einer Erholungshilfe sowie Öffnungsklausel zur Erhöhung der Zulagen

In der 2. Verhandlungsrunde am 3. Juni 2014 hatte die Arbeitgeberseite ein erstes Angebot vorgelegt. Das Angebot enthält zwar mit dem Mindestbetrag von 75,00 € eine soziale Komponente für alle Bruttomontseinkommen unter 2.420,00 €, gemessen an unserer Forderung sind wir jedoch noch weit auseinander. Die Arbeitgeber vertreten außerdem die Ansicht, dass eine Erhöhung der Zuschläge die angebotenen Lohnerhöhungen weiter verringern müssten.

Bei der ersten Verhandlungsrunde am 20. Mai 2014 wurden dem Arbeitgeber die Forderungen vorgetragen und begründet. Dennoch weigerten sich die Arbeitgeber, ein Angebot vorzulegen.

Die gemeinsame Bundestarifkommission für den Bereich ETV hat am 6. Mai 2014 folgende Forderungen beschlossen:
Grunderhöhung um 120 €, anschließend eine Anhebung um 4,5 % sowie eine deutliche Erhöhung der Zuschläge

Bereits am 23. Januar 2014 hat die gemeinsame Tarifkommission von ver.di und EVG die Kündigung der Tarifverträge im Bereich ETV (Tarifverträge für die nichtbundeseigenen Eisenbahnen) auf Bundesebene beschlossen!