Luftverkehr

Damit Fliegen sicher bleibt

Damit Fliegen sicher bleibt

"Damit Fliegen sicher bleibt" - Internationaler Airport-Aktionstag von und mit ver.di für existenzsichernde Löhne und gesundheitserhaltende Arbeitsbedingungen

Am 2. Oktober hat ver.di an den Flughäfen Köln, Düsseldorf, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Hannover und Stuttgart an einem internationalen Aktionstag für existenzsichernde Löhne und gesundheitserhaltende Arbeitsbedingungen teilgenommen. Gemeinsam mit Australien, den USA, Brasilien, Korea und vielen anderen Ländern.

Ver.di ist und bleibt aktiv für existenzsichernde Bezahlung sowie gesundes und sicheres Arbeiten an allen Airports.
Dass dies mehr denn je notwendig ist, zeigen zum Teil erneut chaotische Zustände an vielen Flughäfen in der Passagier- und Gepäckabfertigung diesen Sommer. Löhne und Arbeitsbedingungen sind vielerorts so unzureichend, dass sich kein Personal mehr findet. Das Ergebnis sind oft drastischer Personalmangel, Kofferchaos, unzufriedene Passagiere und gestresste Beschäftigte.

Dagegen hilft nur eins: Die Abfertigungspreise der Dienstleister müssen steigen, damit die Branche sich stabilisiert und die Beschäftigten ihren gerechten Teil vom Kuchen abbekommen. Dies wird nur geschehen, wenn die Fluggesellschaften die Dienstleister nicht  mehr gegeneinander ausspielen können.

Deshalb fordern wir einen Branchentarifvertrag mit gleichen Standars für alle Beschäftigten bundesweit!