Kommunaler Nahverkehr

Rhein-Neckar-Verkehr

Rhein-Neckar-Verkehr

Die Schlichtungsverhandlungen für die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH zum Abschluss eines neuen Entgelt- und Azubitarifvertrages konnten am 8. Juli 2015 erfolgreich abgeschlossen werden!

Folgendes Ergebnis konnte erzielt werden:
2,2 % Entgelterhöhung,  mindestens 90 € für 9 Monate bis Ende Februar 2016
Ab dem 1. März 2016 erhöhen sich die Entgelte analog dem Tarifvertrag Nahverkehr (TV-N BW)
Die Auszubildenden erhalten eine monatliche Erhöhung von 45 €

Die Schlichtungsverhandlungen wurden am 13./14. Juni 2015 begonnen und am 4. Juli 2014 fortgesetzt!

Die Tarifvertragsparteien haben sich kurzfristig dazu entschlossen, zur Vermeidung eines Arbeitskampfes und für eine gute Lösung, eine Schlichtung einzuberufen. Für die Arbeitgeberseite wurde der ehemalige Oberbürgermeister der Stadt Mannheim, Herr Gerhard Widder als Schlichter einberufen. Für die Arbeitnehmerseite die ehemalige Bundesjustizministerin, Frau Prof. Dr. Herta Gäubler-Gmelin.

Die Entgelttarifverhandlungen für die Rhein-Neckar-Verkehr GmbH sind am 1. Juni 2015 endgültig gescheitert!

Das Angebot der Arbeitgeberseite war völlig unzureichend: 4 %, mindestens 110 € bei 4 Nullmonaten plus weitere 18 Monate Laufzeit bis 31.03.2017. Das sind nicht einmal  miserable 2,2 % auf 1 Jahr. Ohne ein neues Angebot gibt es kein zurück an den Verhandlungstisch!

Die Tarifverhandlungen am 28. April 2015 und 4. Mai 2015 sowie am 15. Mai 2015 wurden ergebnislos abgebrochen. Das Angebot der Arbeitgebereite war unzureichend, es kam jedoch Bewegung ins Spiel.

Am 21. April 2015 fand die erste Verhandlungsrunde zum Entgeltarifvertrag und dem Tarifvertrag für Auszubildende für die knapp über 2000 Beschäftigten der Rhein-Neckar-Verkehr GmbH statt. Die betriebliche ver.di-Tarifkommission hat ihre Forderungen eingebracht und begründet.

Die betriebliche ver.di-Tarifkommission hat folgende Forderungen beschlossen:
- Erhöhung der Tabellenentgelte um einen Festbetrag in Höhe von 160 €
- Anhebung der Ausbildungsvergütung um 75 € monatlich und eine Einmalzahlung von 100 €
- Laufzeit 12 Monate
- Wiederaufnahme der Verhandlungen zu Demografie und betriebliche Altersversorgung